Schultes persönlich - November 2017

(c) LKNÖ

Liebe Leserin, lieber Leser!

Seien Sie stolz auf das Ergebnis Ihrer Arbeit! Seien Sie stolz auf Ihr

Produkt. Wenn Sie in Österreich als Bäuerin, als Bauer, als Winzer, als

Gärtner oder in der landwirtschaftlichen Lebensmittelproduktion tätig

sind, dann können Sie sicher sein, dass Sie in der qualitativen Oberliga

der Weltproduktion arbeiten. Das gilt auch für unsere Waldbauern.

Unsere Böden, die Tiergesundheit, das klare Wasser und unser

Produktionswissen, die strengen Spielregeln und die Kontrollen dazu

sichern uns diesen Spitzenplatz.

Das gilt für alle Bauern, egal ob sie nachhaltig konventionell oder nach

biologischen Regeln arbeiten. Jeder ist in seinem Segment mit Sicherheit

unter den Besten Europas. Und ganz sicher braucht weder der eine noch

die andere auf den Kollegen missgünstig sein. Jeder hat in seiner Wettbewerbsgruppe

seine speziellen Kunden. Da und dort gibt es Sorgen und

Unsicherheiten. Hier der Preis, da die Ertragssicherheit und für beide

die Kommentatoren aus der Loge der Beobachter. Gute Ratschläge oder

heftige Kritik gehören heute dazu, meist gibt es dafür keinen wirklichen

Hintergrund. Je heftiger die Kritik, desto einseitiger ist sie und umso sicherer

können Sie sein, dass die Kritiker ein ganz anderes Geschäft betreiben,

wenn sie sich an uns reiben. Stimmen, Spenden oder Profite sind ein häufiges

Motiv für Kritik; die Sorge um die Welt oder die eigene Gesundheit

sind das eher selten, da gäbe es ja zuerst in der eigenen Lebensführung

vieles zu ändern.

Unsere Kunden schätzen das, wenn sie es wissen. Mehr als die Hälfte aller

Mahlzeiten werden aber nicht mehr selbst zubereitet und daher auch

nicht mehr individuell eingekauft. Wir stellen den Anspruch, dass überall

dort, wo die Kunden fertige Menüs serviert bekommen und darauf angewiesen

sind, wie in der Betriebs-Kantine, im Spital, im Kindergarten,

in der Kaserne usw. auch die Information bekommen, nach welchen

Länderstandards produziert wurde. Die Herkunft muss nicht nur bei

Eiern, sondern auch bei Fleisch und Milchprodukten auf einfache Weise

mitgeteilt werden. Wir treten für Transparenz und vernünftige Kontrollen

ein, weil wir keine Trittbrettfahrer brauchen, die mit unserem guten

Image ihr Geschäft machen. Ja und wir brauchen ständig weitergeführte

Informations- und Imagearbeit für unser Ansehen.

Das Schlechtreden brauchen wir uns nicht gefallen lassen. Wir halten

dagegen, weil wir uns ernsthaft bemühen und keinen Vergleich scheuen

brauchen. Wir sind die Vorbilder. Wir bestehen darauf, weil nur

das rechtfertigt unsere Forderung nach dem besseren Preis.

Ich wünsche Ihnen guten Mut und Selbstvertrauen.

 

Ihr Hermann Schultes