Schultes persönlich - Juli 2017

(c) LKNÖ

Liebe Leserin, lieber Leser!

Sie gehen in der Früh raus in den Hof und spüren – irgendwas ist

anders. Bis Ihnen plötzlich klar wird, dass in der Nacht wer da war,

weil die Spuren gefunden werden! Hat der Eindringling Schaden angerichtet,

etwas gestohlen, eine Maschine beschädigt? Ein Tierquäler

den Tieren etwas angetan oder eine versteckte Kamera montiert? Oder

vielleicht eine Kamera abgeholt? Nix zu bemerken. Also was war da?

Jemand, der Angst machen will, war am Hof! So geschehen vor wenigen

Tagen in NÖ auf einem Betrieb auf dem wenige Tage zuvor Dreharbeiten

des ORF zu einem Beitrag der Sendung „Thema“ gedreht wurden.

Wenn bei Ihnen schon eingebrochen wurde und die Bilder im Internet

vom VgT verbreitet werden, dann haben Sie einen Verdacht. Wenn Sie

ein Kammerfunktionär im öffentlichen Leben sind, dann rechnen Sie

vielleicht mit so etwas. Wenn Sie aber wenige Tage vorher in Ihrem

eigenen Hof bei Dreharbeiten für eine ORF-Sendung zu den Stalleinbrüchen

und den Fotos davon auf der VgT Homepage gesprochen haben,

dann stellen Sie sich einige Fragen, überhaupt, wenn der Beitrag

für die Sendung „Thema“ noch gar nicht gesendet wurde.

Wussten die Eindringlinge, dass Sie wieder Ihre Meinung in der

Öffentlichkeit sagen und als Bauernvertreter für Ihre Leute einstehen?

Könnten das die Redakteure weitergegeben haben? Unabsichtlich?

Absichtlich? Werden jetzt wieder Bilder ins Internet gestellt? Kommen

anonyme Briefe, blöde Mails? Kommt wieder zum xten Mal der Amtstierarzt,

um Ihnen zu bestätigen, dass bei Ihnen alles vorbildlich ist?

Und Sie fragen sich „Kommen diese Gangster noch einmal, wenn ich

weiter meine Meinung sage? Brauche ich jetzt eine bessere Alarmanlage,

Kameras, Schlösser? Einen Wachhund? Was wird unsere Oma

denken, wenn sie am Abend noch einmal schaut, ob im Stall alles in

Ordnung ist, bevor sie sich selbst überzeugt, dass ja zugesperrt ist?“

Und dann fragen Sie sich: Wieso ist das alles erlaubt, wieso muss ich

mir das gefallen lassen? Wieso bietet dieser ORF solchen Menschen eine

Plattform? Wieso sind die Bilder nicht aus dem Internet wegzukriegen,

wieso dürfen die mit „ anonym zugespielten“ Fotolügen auf mich und

mein Leben Druck ausüben?

Diese Fragen habe ich schon mehreren Ministern und Verantwortlichen

aus dem Sicherheitsapparat gestellt. Die Antwort ist: weil unsere

Gesetze so sind und weil eine Änderung mit dem letzten Koalitionspartner

nicht möglich war. Also! Jetzt sollte es anders sein. Wir lassen

uns diesen Meinungsterror nicht mehr gefallen! Das wünschen wir

uns nicht, das fordern wir!

 

Wünschen will ich Ihnen eine

gute und unfallfreie Ernte und

ein paar erholsame Tage.

 

Hermann Schultes